Öffnungszeiten der Bücherei in den Sommerferien

Die Evangelische Öffentliche Bücherei im Gemeindehaus Oberferrieden ist in den Sommerferien an folgenden Tagen geöffnet:

  • Mittwoch, 2. August
  • Samstag, 5. August
  • Mittwoch, 6. September
  • Samstag, 9. September

Bitte versorgen Sie sich schon jetzt mit Lektüre für die Sommerzeit!

Ein neuer Gemeindebrief ist da

Rechtzeitig zum Pfingstfest ist ein neuer Gemeindebrief erschienen. In seinem thematischen Teil geht es um das sog. Kirchenasyl. Was hat es mit dieser Jahrtausende alten Tradition auf sich? Wie In welchen Fällen wird Kirchenasyl gewährt und durch wen? Wie sieht die Situation in Bayern aus?

Darüber hinaus berichtet Nicola Neitzel von einem Treffen der Kirchenvorstände aus Feucht und Oberferrieden, auf dem diese besonders über die Lage in diversen europäischen Staaten informiert wurden, in die nach dem Dublin III-Abkommen immer wieder abgeschoben wird. Auch die Frage nach Rückführungen nach Afghanistan war Thema - nach Redaktionsschluss wurde sie erneut aktuell.

Viele weitere Informationen und Berichte prägen des Bild des neuen Gemeindebriefes. Das Redaktionsteam wünscht eine interessante Lektüre.

Mit barmherzigem Blick auf den Nächsten sehen

Konfirmanden 2017 in UnterferriedenAus den Ortsteilen Unterferrieden, Pfeifferhütte und Lindelburg machten sich 21 Jugendliche auf ihren eigenen Weg zum christlichen Glauben. Da die kleine Wehrkirche in Unterferrieden dieser großen Festgemeinde nicht ausreichend Platz bieten konnte, wurde unter der tatkräftigen Hilfe der Teams der MesnerInnen, Katharina Klein an der Orgel und des Posaunenchors unter der Leitung von Evi Schnaubelt am Sonntag Miserikordias Domini gleich zweimal Konfirmation in der Kirchengemeinde gefeiert.

Konfirmanden 2017 Oberferrieden IIPfarrerin Nicola Neitzel ermunterte die Konfirmandinnen und Konfirmanden bei den Entscheidungen, die sie ab jetzt mehr und mehr alleine treffen dürften, den barmherzigen Blick auf den Nächsten in den Vordergrund zu stellen und damit dem Vorbild Jesus Christi zu folgen.

Pfarrer Volker Dörrich leitete die Abendmahlsfeier, bei der die Konfirmanden sich mit der Gegenwart Christi beschenken ließen. Kirchenvorsteher Uwe Dörrer und Vertrauensmann Günter Lang luden die jungen Menschen ein, auch künftig die Angebote der Kirche wahrzunehmen.

Selbst Verantwortung im Glauben übernehmen…

Am Sonntag, 23. April, Quasimodogeniti, machten sich 18 junge, selbstbewusste Menschen auf ihren eigenen Weg zum christlichen Glauben. Mit ihrem entschlossenen „Ja, mit Gottes Hilfe“ und den passenden Schuhen werden sie diesen Weg nicht allein gehen müssen, so versicherte ihnen Religionspädagogin Angela Reither bei ihrer Ansprache. Denn Jesus Christus hat versprochen, sie auf ihrem Weg zu begleiten, denn er ist „der Weg, die Wahrheit und das Leben“.

Der feierliche Gottesdienst in der festlich geschmückten Marienkirche Oberferrieden für die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Ezelsdorf und Oberferrieden wurde von Irmgard Bauer an der Orgel und von dem Posaunenchor der Kirchengemeinde musikalisch bereichert.

Foto: http://www.peggys-fotodesign.de

Auferstehung Christi

Seit Ostersonntag 2017 ist das Gemälde „Auferstehung Christi“ von Christian Friedrich Fues wieder der Öffentlichkeit zugänglich. Wegen Befalls mit Holzwurm war das Bild, das hinter dem Altar verborgen an der Wand hing, wieder in den Blick der Verantwortlichen geraten. Da das Gemälde nachweislich zum Inventar der Marienkirche Oberferrieden gehört, hatte der Kirchenvorstand entschieden, nicht nur den Schädlingsbefall zu stoppen, sondern das Bild restaurieren zu lassen.

Fues wurde 1772 geboren und ist 1836 gestorben. Er erhielt seine Ausbildung an der Tübinger Kunstschule und war anschließend in Braunschweig tätig, ehe er dann 1825/26 in Nürnberg mit einem (heute nicht mehr vorhandenen) Zyklus von neun Bildnissen berühmter Stifter im Nürnberger Rathaus in Erscheinung trat. Aus dieser Zeit stammt wohl auch das Bild in der Marienkirche.

Nun hängt das eindrucksvolle Gemälde wieder an seinem mutmaßlich angestammten Platz im Altarraum und legt in seiner dramatischen Darstellung Zeugnis ab von der der Auferstehung Christi.

Pfarrerin Nicola Neitzel hat in einem fiktiven Brief den historischen Hintergrund und die Botschaft des Bildes dargestellt. Sie können diesen Brief hier nachlesen.

Ausführlicher Bericht über die Geschichte des Bildes in der Heimatzeitung Der Bote

Neuer Gemeindebrief ist erschienen

Der Gemeindebrief für April und Mai ist erschienen. Er trägt den Titel: "Er ist wahrhaftig auferstanden!" - Das Gemälde "Auferstehung Christi" von C. F. Fues. Im thematischen Teil des Gemeindebriefs gibt es Hintergrundinformationen zu dem Gemälde: Welche Szene ist auf dem Bild dargestellt? Welchen biblischen Hintergrund hat die gemalte Szene? Was wurde an dem Bild restauriert? Wie ist das Gemälde kunsthistorisch zu bewerten?

Außerdem stellt sich das Team der Regenbogenkirche vor. Die Bücherei berichtet von ihrer Arbeit im Jahr 2016 und lädt mit einer Buchvorstellung zum Ausleihen ein. Das Diakonische Werk informiert über ein Urlaubsangebot für Menschen mit Demenz und ihre Angehörige.

Wir wünschen eine interessante Lektüre!

Elend, Not, Kreuz, Schmach und Tod

Herzliche Einladung, die Karwoche mit einer gestlichen Musik zu beginnen! Am Palmsonntag singt der Erlanger Kammerchor CoroCantiamo drei- bis sechsstimmige Vokalkompositionen zur Passionsthematik aus Spätrenaissance und Barock.

Neben Vertonungen aus der fränkisch-schwäbischen Tradition erklingen eindrucksvolle Passions-Motetten von Andreas Hammerschmidt und dem Leipziger Bach-Vorgänger im Thomaskantorat, Johannes Kuhnau. Höhepunkt ist die Aufführung der Bach-Motette "Jesu, meine Freude" BWV 227.

Palmsonntag, 9. April, 19 Uhr in der Marienkirche Unterferrieden - Eintritt frei / Spende erbeten.

Routenplaner

Asylhelfer mit Fluchterfahrung

so titelt die Heimatzeitung Der Bote in ihrem Portrait von Ramsi Ali aus Syrien. Sie stellt die Erfolgsgeschichte eines 31-Järigen vor, der im Juni 2015 nach Deutschland kam und schließlich in der Flüchtlingsunterkunft in Oberferrieden landete. Hier erarbeitete er sich schnell einen Stand, indem er Deutsch lernte und als Dolmetscher für den Kreis der Helfenden fungierte. Nach seiner Anerkennung fand er eine Wohung und einen kleinen Job. Mittlerweile ist er beim Diakonieverein Oberferrieden angestellt und arbeitet in den Kindergärten in Ezelsdorf und Oberferrieden als pädagogische Hilfskraft mit.

Bildnachweis: Der Bote / Artikel (Online-Version) / Artikel (PDF-Version) 

Baustellen

Manche Baustellen hat es in der letzten Zeit in der Kirchengemeinde geben, andere warten darauf, eröffnet zu werden. Einen bebilderten Überblick, zum Teil mit Vorher-Nachher-Fotos, finden Sie unter dem Menüpunkt "Baustellen".

Neuer Gemeindebrief

Streit und Versöhnung - mit diesem Titel ist der Gemeindebrief für die Monate Februar und März überschrieben.

Neben einem kleinen Ausschnitt biblischer Streitgeschichten sind in ihm aus dem Erfahrungsschatz eines Pfarrehepaares Ratschläge für eine gelingende Partnerschaft zu finden. Außerdem wird die Beratungsarbeit der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit (KASA) vorgestellt. Die Konfi-Teamer erzählen von ihren Erfahrungen und die Evangelische Öffentliche Bücherei empfiehlt ein Kinderbuch zum Thema. Und das Redaktionsteam gedenkt ihres verstorbenen Mitglieds Gisela Müller, die im Alter von 92 Jahren verstorben ist.

Hier geht es zur Lektüre der Online-Version des Gemeindebriefes.

Seiten

Subscribe to Kirchengemeinde Oberferrieden RSS